Idar - Oberstein 2018

 

Im zeitigen Frühjahr planten wir mit den Enkelkindern einen Kurzurlaub in Idar- Oberstein, dem deutschen Edelsteinzentrum. Vor hunderten von Jahren fand man hier Vorkommen von Achat und anderen Edelsteinen. Daraus entwickelten sich sehr viele Edelsteinschleifereien und Goldschmieden.                                                                                                                        Als im 17. Jh. die Vorkommen zu Ende gingen,wanderten viele Einwohner nach Brasilien aus, um dort ihren Lebensunterhalt mit Landwirtschaft zu bestreiten. Ausgerechnet dort trafen sie wieder auf Edelsteinvorkommen...

Heute ist die Stadt geprägt von Goldschmieden, Edelsteinschleifereien und Schmuckgeschäften. Aber es gibt auch noch sehr viel historische Sachen zu entdecken, wie z.B. alte Schleifereien, wo man sehen kann, wie mühsehlig der Weg vom Rohstein zum glänzenden Schmuckstück ist.

Begleiten Sie uns auf eine Reise durch die faszinierende Welt der unbelebten Natur...

Das Wahrzeichen von Idar - Oberstein ist die im Jahre 1482 erbaute Felsenkirche :

                                                                   

        Ganz in der Nähe befindet sich das Mineralienmuseum, ein Muss für jeden           Steineliebhaber !

  

                                          

           Dieser 2 Tonnen schwere Rauchquarzkristall wurde 1977 in Brasilien gefunden :

                                                       

   

  

 

 

 

  

 

 

 

 

 

   Das waren einige Beispiele dafür, wie Mineralien in der Natur vorkommen. Sehen Sie bei     den folgenden Bildern, was Menschenhände aus naturgewachsenen Steinen für   Kunstwerke schaffen können...

  

 

 

 

  

                                         

 

Um einmal zu sehen, wo früher die Edelsteine gewonnen wurden, fuhren wir etwas außerhalb der Stadt, zum sogenannten ,,Steinkaulenberg ". Dies ist die einzigste Edelsteinmine in Europa, die für Touristen zugänglich ist.                                                           Das Gestein nennt sich Latitandesit ( ähnlich dem Porphyr ) und ist vulkanischen Ursprungs, entstanden im Zeitalter des Perms vor ca. 290 Mio. Jahren. Hohlräume , welche sich bei der Gesteinsentstehung bildeten, füllten sich mit siliziumhaltigen,wässrigen und heißen Lösungen, welche dann auskristallisierten und Drusen, Mandeln oder Geoden bildeten.                                                                                                                                        Werfen wir mal einen Blick unter die Erde :

    

 

 

Direkt über dem Weg, den die Touristen durch das Bergwerk nehmen, befindet sich eine große Amethystdruse, welche durch eine Glasscheibe gesichert ist. Etliche Leute sollen versucht haben,  mit Taschenmessern, Schraubendrehern und sogar mit Autoschlüsseln, dort Kristalle herauszubrechen.                                                                                                    Ich machte meiner Empörung Luft und fragte laut : ...,,also wer macht denn man sowas ?" wink

                                               

 

Zu guter letzt wollten wir uns dann noch ansehen, wie man in vergangenen Zeiten die Steine geschliffen hat. Ein paar Kilometer außerhalb von Idar-Oberstein liegt die historische Weiherschleife.                                                                                                                                   Seit dem 15.Jh. wurden Edelsteine in sogenannten Schleifen verarbeitet. Ursprünglich gab es in dieser Region mal 183 dieser Schleifen. Anfang des 20.Jh. wurden alle stillgelegt. Die historische Weiherschleife blieb bis 1945 in Betrieb. Später wurde diese restauriert und ist die noch einzige mit Wasserrad angetriebene Schleife.                                                                 An großen Sandstein-Schleifrädern wird die Verarbeitung vergangener Jahrhunderte demonstriert.

                             

     

       

     Auch einen Ausstellungsbereich gibt es, wo man Steine kaufen kann...

  

Diese schöne große Bergkristall - Platte wollte ich schon zum Auto tragen, als Kati mir den verträumten Preis ins Ohr flüsterte... Da fiel mir ein, das ich gar nicht so schwer heben darf.angelangelangel

                                                 

Dieses Prachtstück wurde erst im Jahre 2001 entdeckt. Es stammt aus den Quarzvorkommen bei Hot Springs in Arkansas / USA. Diese Platte gehört zu den schönsten Bergkristallgruppen der Welt und ist für  50 000 € käuflich zu erwerben.

Bleibt noch zu sagen,daß es ein schöner Kurzurlaub war und wir viele schöne Eindrücke mit nach Hause genommen haben. 

Wenn wir auch hier im Harz nicht solche Riesenstücke finden, so ist es trotzdem spannend, in unserer Region auf Suche zu gehen. Auch hier gibt es noch vieles zu entdecken yessmiley

                                                                                                

   

 

                                                                          

                                                                              

 

Nach oben